Bilder
Forum
Willkommen bei den Pfadis aus Heldenbergen! > Ehemalige Gruppen > Crazy Horses

Crazy Horses

aktive Zeit: Sommer 1993 - 2007
Leiter: Moni Fuhr, Dietmar Dott


Crazy Horses, im Jahr 2003 anlässlich des 10-jährigen Bestehens; es fehlt Luzia Teschner

Die Crazy Horses wurden im Sommer 1993 gegründet. Die Gruppenstärke schwankte mit der Zeit stark, doch am Ende blieben 10 Personen als harter Kern übrig. Seit 2007 gibt es keine gemeinsame Gruppenstunde mehr.


Auch wir Crazy Horses fingen klein an mit unseren Aktionen. Unzählige Lager in Westernohe prägten unsere Wölflingszeit. Ein Kanulager auf der Lahn (Jungpfadfinder) wurde gefolgt von einem Wanderlager am Bodensee. In unserer Pfadfinderzeit ist als herausstechendes Ereignis ein Hike in der Nähe von Westernohe zu nennen. Im Sommer 2001 fuhren wir - mittlerweile als Rover - mit dem ganzen Stamm nach England in den Gilwell-Park in der Nähe von London. Unser Winterlager 2002 verbrachten wir im Taunus - natürlich im Zelt... und bei -18°C. Unser Sommerlager 2002 in Schottland wurde (ungewollt) zu einer Expedition in die Scottish Highlands. Unsere drei Mädchen in der Gruppe verfluchten das (männliche) Planungsteam... [Bericht]

Im Frühjahr 2003 planten wir das Stammeslager in Westernohe [Bericht], das als legendäres "Herr-Der-Ringe-Lager" in unsere Stammesgeschichte einging. In diesem Lager machten wir unser Leiterversprechen. Trotzdem blieb unsere Gruppe auch nach dem Versprechen bestehen. Im Sommer 2003 machten wir eine Kanutour durch das schwedische Småland, dort, wo Michel wohnt...       

Im Herbst 2003 schließlich feierten wir unser 10-jähriges Jubiläum.

Im Sommer 2004 mieteten wir uns einen Kleinbus und starteten eine "Süden-Tour": über München und den Gardasee nach Venedig und an die Adria, dann über den Lago Maggiore nach Zürich.

Im Jahr 2005 ist als größte Aktion natürlich unser Jubiläumsstammeslager auf Veruda zu nennen.

Im Jahr 2006 unternahmen wir eine zehntägige Wandertour in Irland. [Bericht]

Im Jahr 2007 haben wir wegen Terminschwierigkeiten zum ersten Mal in 13 Jahren kein gemeinsames Sommerlager verbringen können.

Nicht aufgeführt sind in dieser kurzen Chronik all unsere Wochenendlager und die zahllosen Freitagabende, die wir zusammen verbracht haben.

Es wurde mit der Zeit immer schwieriger, unsere Gruppe zusammenzuhalten. Die verschiedenen Ausbildungswege, die wir eingeschlagen haben, Umzüge an (mehr oder weniger) entfernte Studienorte, der Einstieg ins Berufsleben - dies alles macht es uns schwer, Termine zu finden, an denen jeder Zeit hat.

Deshalb treffen wir uns heute nicht mehr. Aber viele von uns erinnern sich bestimmt gerne an unsere gemeinsamen Jahre zurück - an die vielen Stunden, die wir zusammen verlebt haben, und die die Jugend eines jeden von uns geprägt haben. 

Dank für diese tolle Gruppe, für die schöne Zeit gebührt unseren beiden Leitern Moni und Didi, die uns über 10 Jahre lang forderten und förderten, die Gruppe zusammenhielten, uns beibrachten, was wir heute können und uns das Handwerkszeug in die Hand gaben, damit wir heute als Erwachsene diese Ideen  (nicht nur an Gruppenkinder!) weitergeben können!

Flo





(Stand 05.09.09)